NAB191027-058.jpg

Wir sind Patrik und Natalie

Wir sind Träumer und Macher. Wir lieben alle Tiere, auch die Wildtiere in unserem Wald und Garten. Wir leben mit der Natur, nicht gegen sie, fördern die Artenvielfalt und lernen gerne und immer dazu.

Patrik ist gelernter Koch und hatte eine Catering- Firma.
Als leidenschaftlicher Handwerker ist er auf dem Hof für die Arbeiten mit den Maschinen, das Bauen und Flicken von diversen Dingen, das Mähen der Weiden, das Holzen, das Klauenschneiden der Ziegen und das Spritzengeben verantwortlich. Er macht alles, was er kann selber, natürlich auch mit der sehr geschätzten Hilfe unserer Freunde und Familien. Was er noch nicht kann, probiert er aus und lernt es blitzschnell. Momentan lernt er das Baggerfahren und Mauern. Er liebt das Arbeiten mit Holz und in seiner top eingerichteten Werkstatt ist dies zum Glück auch möglich. Sein Traum wäre es, eines Tages eigene Hofprodukte aller Art zu produzieren.

Natalie ist Fotografin. Sie ist für den Gemüse- und Kräutergarten verantwortlich. Für die Tiere sorgt sie als wären es ihre Kinder. Beim Klauenschneiden und Spritzengeben ist sie noch nicht so sicher, aber mit der Zeit wird auch das kein Problem mehr sein. Auch für Webseiten, Blog, Fotografien und Social Media ist sie verantwortlich. Sie organisiert die Vermietung vom Ferienchalet und betreut die Gäste. Am liebsten hätte sie noch viel mehr Tiere. Zum Beispiel Esel, Säuli, Alpakas, Schafe und einen Hofhund.

Auch wenn jeder seine Aufgaben hat, arbeiten wir am liebsten und wann immer es geht zusammen. Jeder lernt vom anderen und es macht so viel Freude, einen gemeinsamen Traum zu leben.
Unser Ziel ist es, einen Lebenshof zu erschaffen, auf dem wir so viele Tiere wie möglich beherbergen können und auf welchem wir ihnen ein schönes Leben ermöglichen können.

 

Ein grosses Herz für Tiere


Im Jahr 2019 haben wir im Berner Oberland einen Hof gekauft. Zum Hof dazu gehörten vier ältere Ziegen und zwei Böcke.

​So beginnt sie, unsere Geschichte auf dem Zyla-Hof.


Einer der Böcke hiess Baldrian, er war bereits 19 Jahre alt. Ein stattliches Alter für einen Steinbock-Ziegen-Mix. Er war der König hier auf dem Hof. Ein wunderschönes und wildes Tier.

Wir hätten ihn gerne in seinen jüngeren Jahren erlebt, als er noch nicht mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte. Als diese jedoch auftraten und er auf unsere Pflege angewiesen war, merkten wir, wie wichtig diese Arbeiten sind.

Im darauffolgenden Herbst, begleiteten wir Baldrian die letzten Tage seines Lebens sehr intensiv. Zum Glück hatten wir dabei auch noch Hilfe von den Vorbesitzern und natürlich den Tierärzten. Es war eine traurige, intensive, anstrengende aber auch schöne Zeit. Wir waren Baldrian noch einmal so nahe, wie kaum zuvor.

Durch dieses Erlebnis wuchs in uns das Bedürfnis, Tieren, welche schwach und/oder krank sind, eine schöne letzte Zeit auf Erden zu ermöglichen.
Baldi war uns ein wunderbarer Lehrer und wir werden ihn nie vergessen.

Inzwischen erlebten wir schon viel mit unseren Geissen. Wir haben einen Freund verloren, aber zwei neue Ziegen in der Familie aufgenommen. Wir lieben sie von ganzem Herzen und möchten ihnen ein schönes Leben ermöglichen.

Leider ist das Älterwerden, wie auch bei uns Menschen oft mit Krankheiten verbunden. Es braucht viel Liebe, Zeit und meistens auch Spritzen, Salben oder andere Behandlungen. Wir haben uns dazu entschieden, diesen Weg zu gehen und zu helfen, wo wir können.

In Zukunft möchten wir mehr Tiere aufnehmen können. Einen Lebenshof aufbauen, grösser als er jetzt schon ist. Wir bekommen wöchentlich Anfragen, ob wir noch Platz haben für neue Tiere. Alleine schaffen wir das nicht, wir brauchen Unterstützung dabei.

Aber wir sind uns ganz sicher, zusammen schaffen wir das!

 

Danke liebe Monika Hartig vom Berner Oberländer für den tollen Bericht: